SCHÄDEL X • Flinn Works

Lecture Performance, MADE in Kassel

»Die Geschichte ist von der ersten Sekunde an derart einnehmend und fesselnd, dass sich Kategorien wie Theater oder Lecture Performance augenblicklich als irrelevant erweisen. Eine wunderbare Komposition.«
– MADE.Jury

Ein Schädel bildet das Zentrum der Lecture Performance Schädel X. Zwei biografische Geschichten kreisen um ihn. Sie führen von Tansania und Deutschland über Archive, Konsulate, Schlachtfelder und Labore durch die deutsche Kolonialgeschichte ins Innerste des eigenen Schädels. Mit (medizin-)historischen Dokumenten und O-Tönen verbinden sie sich zu einer skurrilen, (post-)kolonialen Irrfahrt zwischen Wissenschaft, Politik und Theater.

27.09. • Kassel • museum für Sepulkralkultur • 21.15 Uhr
03.11. • Marburg • Theater im g-werk • 20.00 Uhr
15.11. • Schlüchtern • KulturWerkWochen • 20.00 Uhr

KONZEPT, RECHERCHE, PERFORMANCE • Konradin Kunze REGIE • Sophia Stepf SOUND DESIGN • Andi Otto VIDEO DESIGN • Jürgen Salzmann TECHNIK • Marcello Lussana PRODUKTIONSLEITUNG • ehrliche arbeit – freies Kulturbüro INTERVIEWS MIT • Mnyaka Sururu Mboro, Isaria Anael Meli, Upendo Moshi, Gerhard Ziegenfuß u.a.

enthält 90% Fakt, 10% Fiktion.
Ausnahmsweise mit Kopfhörer.

Eine Flinn Works Produktion in Koproduktion mit Sophiensaele Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, des Fonds Darstellende Künste e.V. und des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Kulturamts der Stadt Kassel.

Foto: © Alexander Barta