READY FOR BOARDING • Brachland Ensemble

Live-Hörspiel, MADE in Kassel

»Lebendiges und atemberaubendes Live-Hörspiel, das den Zuschauer direkt in die kalkulierende Gedankenwelt der Entwickler des Foltersystems führt.«
– MADE.Jury

Paris, Brüssel, Nizza, London, Berlin. Zunehmende Verunsicherung in der europäischen Gesellschaft. Das Brachland-Ensemble wirft einen Blick zurück auf den 11. September 2001 und die Auswirkungen auf den Umgang mit Bürger- und Menschenrechten Menschenrechten. Die Anschläge von 09/11 veränderten die politische und gesellschaftliche Stimmungslage
gewaltig und führten dazu, dass die damalige US-Regierung
ohne Rechtsgrundlage Menschen inhaftierte und folterte. Der Untersuchungsbericht des US-Senats über das geheime CIA-Verhör- und Internierungsprogramm deckte die Geschehnisse auf und diente dem Brachland-Ensemble als Basis für dieses Live-Hörspiel. Drei SprecherInnen vertonen mit Hilfe weniger Requisiten den fassungslos stimmenden Text, der teils zu Dialogen umgeschrieben wurde und so den 600 Seiten starken Bericht in lebendige und schier unfassbare Situationen übersetzt.

29.09. • Kassel • Kulturhaus Dock4 • 20.00 Uhr• Tickets
29.10. • Schlitz • Brauereikeller/TENNE • 18.00 Uhr • Tickets
04.11. • Marburg • Trauma im G-Werk • 19.00 Uhr • Tickets

TEXT UND REGIE • Dominik Breuer SOUNDDESIGN • Milan Pešl PRODUKTIONSLEITUNG • Maria Isabel Hagen MANAGEMENT • Annemarie Schorcht GRAFIK • Felix Kramer DRAMATURGIE • Gunnar Seidel DRAMATURGISCHE BERATUNG • Dr. Michael Müller-Schwefe ES SPIELEN • (in wechselnder Besetzung) Morgane de Toeuf, Irina Ries, Anika Pinter, Maria Isabel Hagen, Eric Rentmeister, Gunnar Seidel, Milan Pešl, Dominik Breuer

enthält 33 % Schreibtischtäter,
33 % Menschenrechtsverletzungen,
34 % Hoffnung.
Entspricht ausnahmsweise 100 % Realität.

Altersempfehlung: Ab 16 Jahren.

Gefördert vom Kulturamt Kassel und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Sebastian-Cobler-Stiftung. Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg.


Foto: © Olga Holzschuh